Mur-Scheifling

Ausgezeichnete Fliegenstrecken für unsere Mitglieder und Gäste öffentlich zugänglich zu machen ist seit jeher eines unserer Vereinsziele.

Unseren einmaligen Revierbestand an mächtigen Salmonidenflüssen konnten wir durch die Pachtung einer Strecke an der Mur ein zusätzliches Revier hinzufügen. Besonders breite Salmonidenflüsse mit ausgedehnten Schotterbänken sind bei unseren Mitgliedern sehr begehrt. Die Mur zählt zu den landschaftlich schönsten und mächtigsten Gebirgsflüssen in Österreich. Ihr Quellgebiet liegt im Nationalpark Hohe Tauern, in der Ankogelgruppe, im Salzburger Lungau. Der von uns gepachtete ca. 4 km lange Flussabschnitt liegt eingebettet inmitten von Privat vergebenen Fischereirechten aus dem Besitz der Familie Schwarzenberg, im Bezirk Murau im Ortsteil Scheifling. Je nach Wasserstand ist diese Strecke gut begehbar bzw. bewatbar. Nach dem Ablauf der Schneeschmelze beträgt die durchschnittliche Wasserführung im ca. 50 Meter breiten Flussbett rund 15 m3 /s., der Streckenabschnitt ist mit 40 m3/s gut befischbar. Die Fischereiordnung erlaubt die Befischung der Regenbogenforelle, der Äsche und des Huchens ausschließlich mit der Fliegenrute. Die Bachforelle bleibt vorerst ganzjährig geschont.

Die Fliegenfischerei auf den Huchen in der herbstlichen bzw. winterlichen Flusslandschaft der Mur zählt zweifelsfrei zu den Höhepunkten einer Angelsaison.

Fischschonende Entnahmebestimmungen, eine geringe Anzahl an Jahreskarten und eine sehr eingeschränkte Vergabe von Kurzzeitlizenzen (Tageskarten und Mehrtageskarten) die nur nach Vormerkung erfolgen kann, halten den Befischungsdruck in diesem Revier sehr gering.