Traisen-See

Traisen-See

Der ehemalige Mündungsbereich der Traisen in die Donau wurde im Zuge der Errichtung des Kraftwerks Altenwörth und durch darauf erfolgte Baggerungen zum Traisen-See. Ostseitig des Sees befindet sich eine gepflegte Rasenliegefläche mit Altbaumbestand. An der Westseite reicht ein naturnaher Auwaldgürtel bis zum Seeufer. Über die Sommermonate wird die Wasserfläche als Badesee genutzt. Eine zeitliche Einschränkung der Fischerei ist dadurch nicht gegeben. Sanitäranlagen, Parkplätze und mehrere Lokale in unmittelbarer Nähe sorgen für das leibliche Wohl. Direkt am Ufer der Donau befindet sich das Donaurestaurant, welches nur wenige Minuten entfernt ist. Die Angelfischerei darf von einer Stunde vor bis eine Stunde nach Sonnenuntergang unter Einhaltung der örtlichen Fischereiordnung ausgeübt werden. Besonders gehegt werden Karpfen, Hechte, Zander und der Wels, die als Besatz in das Gewässer eingebracht werden.

Es werden nur Jahreskarten vergeben. Ein Verkauf von Tageskarten findet nicht statt.