Perschling

Die Perschling bei Atzenbrugg ist ein Niederungsfluß mit Staustufen und Entlastungsgerinnen. Die Perschling entspringt beim "Römerstein" im Gemeindegebiet von Perschenegg und ist auf den ersten Kilometern ihres Flusslaufes ein Salmonidengewässer. Das ca. 15 km lange Revier der Österr. Fischereigesellschaft liegt im Unterlauf des Flusses und ist der Barbenregion zuzuordnen. Atzenbrugg ist die bekannteste Ortschaft an der Perschling, wo Franz Schubert erstmals 1821 Aufenthalt nahm.

Drei Staubereiche weiten die Wasserfläche des Flusses bis auf 20 Meter Breite auf und bieten mit einer Wassertiefe bis zu 2,5 Metern auch kapitalen Karpfen, Zandern und vereinzelt vorkommenden Salmoniden und Welsen gute Einstände.

Ein leicht erreichbares Revier mit oft verwachsenen, romantischen Angelplätzen, an dessen Ufern ein begnadeter Liederfürst unsterbliche Melodien geschaffen hat.

Tageskartenausgabe vom 1. Juni bis 31. Dezember. Der Besitz einer amtlichen Fischer- oder Gastkarte für das Bundesland Niederösterreich ist Pflicht.