Huchenbesatz in der Donau am 25. Mai 2012

Das von der ÖFG gestartete Projekt "Auswilderung von Junghuchen in den Donau-Revieren der Wachau" geht nun schon ins vierte Jahr. Am 26. Mai 2012 wurden von der ÖFG beim Winzer und Huchenzüchter Josef Fischer sen. (Fischer- oder Huchen-Pepi) in Rossatz für nachstehende Reviere der ÖFG zweijährige Huchen, ca. 3,5 Stück pro kg, übernommen und in den Strom eingebracht.

Rossatz                             30 kg
Aggsbach rechts                30 kg
Emmersdorf                      30 kg
Grimsing                           30 kg

Der Transport wurde mit dem vereinseigenen PKW und Anhänger von den Herren Helmut Slavik und Daniel Schaden durchgeführt. Im Revier Rossatz wurden die Herren von Fischer-Pepi selbst und Aufseher Walter Kitzwögerer, welcher dann auch in Aggsbach rechts mithalf, unerstützt. In Emmersdorf und Grimsing half Aufseher Markus Haslinger tatkräftig mit. Die Huchen waren bei ausgezeichneter Kondition und haben sich rasch in der "neuen Umgebung" zu recht gefunden. Wie sinnvoll das Projekt – den Huchenbestand durch Besatzmaßnahmen zu unterstützen ist – haben schon einige gute Huchenfänge gezeigt.