Bilder von der Großen Krems

Die Große Krems, bei Albrechtsberg/NÖ, ist ein romantischer urgesteinsfluß, 8,5 km lang und 10 - 12m breit.

Sie fießt durch bewaldetes, dünn besiedeltes Hügelland im nördlichen Niederösterreich. Der Fluß, dessen Ufer weitgehend naturbelassen sind, mäandert durch land- und forstwirtschaftlich wenig genutztes Gebiet, das streckenweise Schluchtcharakter hat.

Die obere Revier-Grenze bildet die Mündung des Glodenerbaches. Die untere Revier-Grenze befindet sich 100 m flussaufwärts von der Mündung der Kleinen Krems in die Große Krems. Die große Krems fliesst in einem schluchtartigen Tal dahin und ist nur an einigen Stellen von aussen zugänglich. Der Angler sollte doch etwas Kondition haben, wenn er hier sein Glück auf schöne, jedoch nicht sehr große Bachforellen versucht.

Der Fischbestand wird von einem besonders schönen Bachforellenstamm dominiert, die Regenbogenforelle ist hier in der Minderzahl.

Der Besitz einer amtlichen Fischer- oder Gastkarte für das Bundesland Niederösterreich ist Pflicht.