Thaya-Kollmitzgraben

Fischereirevier Thaya I/33 Kollmitzgraben!

Die Burgruine Kollmitz, eine der mächtigsten Anlagen in der Burgenlandschaft Niederösterreichs, bietet über eine weite Uferstrecke den malerischen Hintergrund unseres neuen Fischereireviers Kollmitzgraben. Gemeinsam mit der Stadtgemeinde Raabs a.d. Thaya nehmen wir seit Jänner 2013 die Aufgaben eines Fischereiberechtigten wahr. Günter Gratzl, langjähriger Bewirtschafter dieses Reviers, lässt seine reiche Erfahrung weiterhin in die Revierarbeit einfließen.

Unser neues Revier beginnt bei der Einmündung des Seebsbaches in der Gemeinde Sauggern und beinhaltet die Wasserfläche bis zur Wehrkrone der Haidlmühle in Schweinburg. Die Länge des Reviers beträgt ca. 6,3 km. Die Thaya erreicht im Staubereich der EVN-Kraftwerksanlage Kollmitzgraben eine Gewässerbreite von über 50 Meter. Laut Fischartenkartierung sind in der Thaya und den Zubringern 28 Fischarten nachgewiesen worden. Aufgrund der unterschiedlichen Gewässerstruktur, Fließstrecken mit Mäander, Ruhigwasserbereiche in Stauhaltungen, können die unterschiedlichsten Angeltechniken erfolgreich zur Anwendung gebracht werden. Auf  die Hege der Raubfischbestände und des Wildkarpfens wurde und wird ein besonderes Augenmerk gelegt.

Die Stadtgemeinde Raabs a.d. Thaya und wir vergeben die Fischereilizenzen. Die Inhaber einer Universal-, Großen und Kleinen General- sowie einer Donau-Generallizenz können  das Revier Kollmitzgraben als Jahreslizenznehmer befischen. Nähere Auskünfte darüber sowie über alle angebotenen Lizenzarten geben unsere MitarbeiterInnen gerne.

Nicht nur Liebhaber des Waldviertels werden von der landschaftlichen Schönheit dieses Thaya-Flussabschnittes beeindruckt sein. Wenn Sie das Revier besuchen, treten Sie  ein in einen Lebensraum, um Kraft zu tanken und werden sich von den Mühen des Alltages richtig erholen. Zweifelsfrei stellt dieses wunderbare Revier eine besondere Bereicherung unseres ausgezeichneten Revierbestandes dar.