Donau Wörth-Hössgang

Das Donaurevier im niederösterreichischen Strudengau verläuft rechtsufrig, beginnend unterhalb der Straßenbrücke Grein.

Die 4,9 km lange Strecke, mit einem Gesamtausmaß von 75 ha, verfügt sowohl über 3 Ausstände entlang der Fließstrecke als auch 2 Ausstände auf der Insel Wörth, die mittels Boot zu erreichen ist. Das Revierende liegt unterhalb des Donauwirbels bei St. Nikola (Stromkilometer 2075,5).

Die Fließstrecke beheimatet sämtliche in der Donau heimischen Fischarten. In den Ausständen dominieren Hecht und Karpfen. Das Donauufer ist durch einen gepflegten Treppelweg gut erschlossen, es ist in der gesamten Länge befahrbar und bequem befischbar.

Für Urlaubsgäste werden Tageskarten vom 1. Juni bis 30. September (für unsere Mitglieder bis 31. Oktober) ausgegeben. Ab 15 Oktober wird für die besonders harten Angler eine Huchentageskarte ausgegeben, welche für alle Donaureviere gilt, bei der jedoch die Befischung der Aussenstände ausgenommen ist.

Das reichlich vorhandene Gastronomieangebot innerhalb des Reviers rundet einen entspannten Fischtag in wunderschöner Landschaft ab. Der Besitz einer amtlichen Fischer- oder Gastkarte für das Bundesland Niederösterreich ist Pflicht.