Bilder von der Donau bei Kronau

Seit der Jahrhundertwende bewirtschaftet die ÖFG dieses rechtsufrige, im Gemeindegebiet von Langenschönbichl gelegene Donau - Revier. Es hat knapp unterhalb der neuen Donaubrücke der Stadt Tulln seine untere Reviergrenze.

Zum Revier gehören ca. 5 km eingestauter Donau-Strom sowie ca.2 km der Perschling und ungefähr 22 ha große Donau-Ausstände. Letztere waren einst das Hauptbett des Stromes und wurden zuerst durch die Donauregulierung und in der Folge durch den Bau des Kraftwerks Greifenstein vom Strom getrennt. Die wunderbaren Altwasser haben dieses Revier berühmt gemacht und sind durch einen Gürtel von Wald und Schilf von Störungen jeder Art bestens abgeschirmt.

Weite Felder von Teich- und Seerosen geben den naturnahen Ausständen einen besonderen Reiz und den Fischen ausgezeichnete Einstände. Der Raubfischbestand wird besonders gehegt. Kapitale Hechte, Zander und Welse werden regelmäßig gefangen. Besagte Altwasser sind auch der Lebensraum von Karpfen in außergewöhnlichen Größen. Die Ausstände sind vom eigenen Bootsanlegeplatz mittels Zille bequem zu erreichen.

In den Monaten Juli bis September besteht die Möglichkeit auch nachts auf kapitale Fische wie Welse, Karpfen, Zander und andere zu angeln. Am Strom werden Jahres-und Tageskarten, in den Ausständen nur Jahres- und Gästelizenzen ausgegeben.

Der Besitz einer amtlichen Fischer- oder Gastkarte für das Bundesland Niederösterreich ist Pflicht.